Präsentaining - Time for new content

Im Zeitalter der Massenkommunikation braucht eine Botschaft einen cleveren Inhalt und die richtige Umsetzung, damit sie in der Masse nicht untergeht. Mit dem Thema «Time for New Content» veranschaulichten wir am Präsentaining 2017, wie Inhalte raffiniert aufbereitet und transferiert werden, um Botschaften zukünftig noch stärker in den Köpfen der Zielgruppen zu verankern.


Im Internet werden tagtäglich 2,5 Trillionen Bites Daten generiert. Speichert man diese Daten auf 500 GB Festplatten und reiht man sie aneinander, hätte man nach einem Jahr schon fast fünf Mal die Erde umrundet. In dieser Fülle an Informationen ist es schwierig, spezifische Inhalte auszuwählen und an ein Zielpublikum zu bringen.

Inhalt und dessen Umsetzung – zwei verschiedene Themen, die differenziert betrachtet werden müssen. Zusammen bilden sie den Content. Damit der Content beim Zielpublikum verankert wird, brauchen Ausstellungen wie aber auch Events einen klaren, roten Faden.


Storytelling

Samuel Röthlisberger
Creative Director, Habegger Studios

«Content muss überraschen. Ganz einfach -  überraschen.»

Durch gutes Storytelling werden Botschaften noch tiefer verankert.

Mit dem «Geschichtenerzählen» werden nicht nur Informationen vermittelt, sondern implizites Wissen in Form von Metaphern wiedergegeben. Menschen identifizieren sich mit Geschichten und deren Darstellern. Dank Storytelling wird ein Produkt oder eine Dienstleistung mit einer besonderen Eigenschaft verbunden. Durch die Verknüpfung von Informationen und Emotionen erlangen Botschaften langfristig Aufmerksamkeit und verankern sich in den Köpfen der Zielgruppe.

Tipps:

  • Versuchen Sie Ihre Geschichte metaphorisch nach der erfolgreichen archetypischen Struktur der Heldenreise zu gestalten.

  • Identifizieren Sie dafür einen Helden, der einen Konflikt lösen kann und achten Sie auf die folgende Erzähstruktur: Exposition, Konfrontation und Auflösung. Tipp: Der Held darf auch Ihr Publikum sein!

  • Unterschätzen Sie den Botschaftsträger nicht und passen Sie ihn dem Zielpublikum und der Botschaft an.

  • Mit einem cleveren roten Faden halten Sie die einzelnen Botschaftsträger wirksam zusammen!

    Inhalte auswählen

    Daniel Schlup
    Vize-Direktor, Verkehrshaus der Schweiz

    «Ausgeklügelte Technologien beeindrucken; gute Geschichten berühren!»

    «Der Wurm muss dem Fisch gefallen, nicht dem Fischer! Dann ist der Inhalt richtig gewählt.»

    Die Zuhörenden sehen sich gerne im Zentrum der Welt und wollen beachtet werden. Sie lieben es, Teil einer Erfolgsgeschichte zu sein und sich mit einer Idee, einer Person oder einer Institution zu identifizieren. Die Fähigkeit eines Zuschauers, sich in eine Rolle zu versetzen soll deshalb bei der Inhaltsgenerierung unbedingt genutzt werden. Werden zudem Erinnerungen und bekannte Emotionen eingeflochten, werden die Zuschauer auf optimale Weise abgeholt. Nicht der Kurator alleine bestimmt die Geschichte, die Zielgruppe und deren Umfeld hat entscheidenden Einfluss auf die Aufnahmewirkung einer Botschaft.

    Tipps:

    • Versuchen Sie immer den Zuschauer und dessen Interesse ins Zentrum des Erlebnisses zu stellen.

    • Das erreichen Sie indem Sie Geschichten so konzipieren, dass sie überraschen aber auch an bekannte Erfahrungswelten anknüpfen und mit Freunden, Kindern und Bekannten geteilt werden. wollen.

    • Begleitpersonen und Rahmenbedingungen sind genau so wichtig!

    User Generated Content

    Achim Kübert
    Managing Director, Habegger System Integration

    «Richtig genutzt können interaktive Technologien bei Ausstellungen und Live-Events als regelrechte Inhaltsgeneratoren genutzt werden.»

    Content is King, Context is Queen

    Ein Inhalt soll vermittelt werden und einen Kontext soll Teilnehmer dazu bewegen, eine Interaktion zu tätigen. Erst wenn diese Schnittmenge aus Inhalt, Relevanz und Teilnehmer gegeben ist, erhält Ihre Botschaft die entsprechende Aufmerksamkeit.

    Die Inhaltsgenerierung selbst geschieht nicht nur auf Social Media durch Interaktivität der Teilnehmer mit Text, Bild oder Video. Alleine die Anwesenheit von Personen an einem Ereignis fabriziert laufend Daten. Zum Beispiel kann die Konsumation von Getränken an einem Event Aufschluss über die Produktevorlieben einer bestimmten Zielgruppe geben. Werden Besucherbewegungen mit Fragen verknüpft, können die generierten Entscheide als wertvolle Basisdaten für zukünftige Kampagnen genutzt werden.

    Tipps:

    • Analysieren Sie im Voraus, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe relevant sind.

    • Definieren Sie klare Anwender und Teilnehmer-Guidelines, halten Sie sich ebenfalls daran.

    • Schützen Sie sich vor Shitstorm - Internet Trolle können auch gut gemeinte Absichten sabotieren.

    • Denken Sie daran: Die Grenzen von Realität und Virtualität werden verschwinden.

    • Nutzen Sie Datenströme als wertvollen Inhalt.

    Pimp my Content

    Raphael Gschwind
    Inhaber, Illustrator, Büro Berrel Gschwind

     «Die Präsentation ist gleich wichtig wie der Inhalt selbst.»

    Komplexe Inhalte simplifizieren oder ein langweiliges Produkt sexy gestalten.

    Bei einem Erklärervideo wird durch ein didaktisch fundiertes Aufbereiten von Inhalten eine Botschaft in Form einer Geschichte vermittelt. Durch witzige Metaphern an eine entsprechende Zielgruppe gebracht, schaffen Sie Relevanz und Betroffenheit. Gerade solche Videos haben vor allem auf Social Media ein grosses Potenzial, viral zu werden.

    5 Tipps für einen gelungenen Erklärerfilm vom Profi:

    • Halten Sie den Inhalt knapp, erzählen Sie ohne Umschweife zu erzählen.

    • Schaffen Sie Thematik, damit entsteht die formale Umsetzung.

    • Bleiben Sie verständlich und einfach.

    • Eingebettet in eine Geschichte können Sie den Inhalt beiläufig und kurzweilig vermitteln.

    • Kommunizieren Sie zielgruppengerecht.

    Didaktik

    Christoph Runne
    Regisseur, Habegger Studios

    «Relevanz ist eine zentrale Voraussetzung, damit sich Ihr Publikum in der täglichen Schwemme von Informationen überhaupt mit Ihrem Anliegen beschäftigt.»

    Warum soll sich eine Zielgruppe mit etwas beschäftigen und wie wird sie bei der Stange gehalten?

    Die Themenbedeutsamkeit ist relevant und wird durch das Finden des grössten gemeinsamen Nenners der Gruppe erschaffen. Die entsprechende Botschaft wird noch besser verstanden, wenn das Anliegen mit einem Anreiz, einer Belohnung oder durch die Generierung von Betroffenheit verknüpft wird.

    Tipps:

    • Schaffen Sie Relevanz durch persönlichen Nutzen, durch Angst oder den Zusammenhang zwischen Thema und Publikum (Betroffenheit).

    • Beziehen Sie die Interessen und das Vorwissen Ihres Publikums ein.

    • Nehmen Sie die Skepsis Ihres Publikums ernst und widerlegen Sie diese.

    • Langweilen Sie Ihr Publikum nicht mit banalen Dingen. Was kann es von Ihnen Neues erfahren?

    • Sind Sie bei Ihrem Thema sattelfest? Nur wer es selbst ausprobiert und Erfahrung gesammelt hat, kann überzeugen.

    Narrative Räume

    Marion Schneider
    Szenografin, Habegger Studios

    «Der narrativste Raum befindet sich im Luftschloss unserer Fantasie.»

    Ein erzählerisches Raumerlebnis generiert sich aus einer bewusst gestalteten Beziehung zwischen Mensch, Objekt und Raum.

    Die Komposition dieser drei Gegebenheiten kann die Vermarktungsfähigkeit eines Produktes, einer Dienstleistung oder eines Services um ein Vielfaches steigern. Die Szenografie – oder die Kunst der Inszenierung im Raum – erlaubt es, einen Event oder einen Raum aus einer ganzheitlichen Perspektive zu betrachten. Dank eines interdisziplinären Konzepts können kreative Lösungen entstehen, die in jedes Budget passen.

    Tipps:

    • Generieren Sie ein ganzheitliches Erlebnis indem Sie bewusst eine Relation zwischen diesen drei Komponenten gestalten.

    • Räume und Objekte werden vom Betrachter emotional mit dessen Erinnerungen aufgeladen und individuell gelesen. Schaffen Sie Raum für individuelle Interpretationen; sie gehören auch zum Erlebnis.

    • «The Universe is made of stories, not of atoms» (Muriel Rukeyser).

    Virtuelle Räume

    Matt Finke
    Geschäftsführer, loop light GmbH

    «Innovative moderne Inszenierungen verlangen ein hohes Maß an Vorstellungsvermögen auf der Kundenseite. Virtuelle Räume erleichtern Prozesse der Beurteilung und Entscheidung erheblich.»

    Augmented- und Virtual Reality schaffen neue Dimensionen in Wahrnehmungs- und Entscheidungsprozessen

    Durch die Simulation von Raum und Inhalt werden Wirkung, Sichtbarkeit und das Erlebnis selbst berechen- und planbar. AR und VR ermöglichen damit nicht nur, Entscheide zukünftig zu verbessern, sie erlauben Besuchern auch, komplette Räume zu verlassen oder einen kahlen Raum mit der Projektion von erlebnisreichen Objekten zu befüllen.

     

    Inhalte in Zukunft – real time generated Content?

    Klassischerweise werden Inhalte in einem künstlerischen Prozess erdacht, erarbeitet und danach statisch ausgestellt. Daten, Videos und Texte können jederzeit abgerufen und wiedergegeben werden. Zukünftig könnten Inhalte aber dynamisch auftreten und nicht nur von Usern, sondern auch von Produkten selbst generiert werden. Time for real time generated content?

    Tipps:

    • Überfordern Sie Kunden und Publikum nicht und nehmen Sie sie an die Hand.

    • Prüfen Sie für Ihre Projekte den Mehrwert in der Inhaltsgestaltung durch simulierte Erkenntnisse.

    • Nutzen Sie Ressourcen übergreifend. Denken Sie daran: Verschiedene Medien können sich optimal ergänzen.

    Habegger Academy - Welcher Workshop passt zu Ihnen?

    Think Tank

    Sind Sie auf der Suche nach neuen Ideen oder Konzepten? In einem klar strukturierten Brainstorming stehen Ihnen unsere Fachspezialisten zwei Stunden gratis zur Verfügung.

    Anmeldung Think Tank

    Workshop Eventtechnik

    Die multimedialen Technologien unterstehen einem ständigen Wandel. Der Workshop über Eventtechnik vermittelt das Basiswissen über die aktuellen Technologien.

    Anmeldung Workshop

    Workshop Mediale Erlebniswelten

    Ein Erlebnis braucht mehr als emotionale Auslöser. Eine nachhaltige Wirkung entsteht aus dem perfekten Zusammenspiel dramaturgischer, kreativer und technischer Komponenten.

    Anmeldung Workshop


    Fotoserie «Time for new content»

    Spannende Diskussionen, interessante Themen und Teilnehmer/innen aus allen Branchen. Hier finden Sie eine Bilderauswahl vom 9./10. Mai 2017.

    Zur Fotoserie


    Ihr Beitrag für die Stiftung Chance

    • http://www.stiftung-chance.ch/ _blank

    Die Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen liegt uns am Herzen. Deshalb spenden wir dieses Jahr den Erlös aus unseren Workshops an die Stiftung Chance für das kritisch kranke Kind.

    Die Stiftung Chance leistet aktive Unterstützung für Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen und der Neonatologie des Kinderspitals Zürich.

    Save the date: Präsentaining 2018


    Ein grosses Dankeschön an unsere Partner für diesen Anlass:

    • http://www.dolcefarniente.ch/ blank
    • www.ticketino.com/ _blank
    • http://www.orgatech-swiss.ch/ _blank
    • http://www.weberfloors.ch/ _blank

    Kontakt

    Kontaktieren Sie uns - wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem nächsten Projekt.

    KONTAKTFORMULAR

    Haben Sie Fragen?
    Wir rufen Sie gerne zurück.

    CALL BACK